Höhen und Tiefen

Das Leben ist nicht immer leicht. Es geht auch nicht immer nur gerade aus. Der weg den man geht, hat Höhen und Tiefen. Er hat Kurven und manchmal steht man auch im Stau, im schlimmsten Fall ist man sogar an einer Kreuzung falsch abgebogen und hat sich verlaufen. Was tut man wenn man sich mal verlaufen hat oder wenn man nicht weiter weiß? Was tut man wenn man sich falsch entschieden hat? Was passiert wenn man den Weg zurück nicht mehr findet? Um ehrlich zu sein gibt es keine pauschale Antwort. Das hängt immer davon ab, in welcher Situation man gerade steckt und welches Ziel man verfolgt. Jeder muss für sich entscheiden, was er will, wo er hin will und was man dafür in Kauf nimmt. Gott übernimmt nicht die Verantwortung für unser Leben. Er setzt sich auch nicht ans Steuer um die Führung für unser Leben zu übernehmen. Er ist immer bei uns, aber er hat uns den freien Willen gegeben, was im Klartext bedeutet, dass Gott unser Beifahrer ist. Er hält die Landkarte und gibt uns Tipps und steht uns jederzeit mit einem guten Rat zur Seite. Dennoch ist es unsere Entscheidung, ob wir darauf hören oder nicht, oder ob wir Gott sogar aus dem Auto werfen und versuchen den Weg alleine zu bewältigen. Natürlich dürfen wir Gott dann jederzeit wieder ins Auto holen damit er uns sagt, wie wir wieder auf den Weg finden, der zu unserem Ziel führt.
In Psalm 139,9-10 steht geschrieben:
Fliege ich dorthin, wo die Sonne aufgeht, oder zum Ende des Meeres, wo sie versinkt: auch dort wird deine Hand nach mir greifen, auch dort lässt du mich nicht los.
Gott ist bei uns, auch wenn wir es nicht sehen oder fühlen. Er ist da wenn wir gerade auf einem Höhenflug sind und wenn wir einen Tiefpunkt erleben. Egal wie schrecklich die Situation auch erscheint, Gott hält deine Hand. Er wird alle deine Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben und keine Traurigkeit, keine Klage und keine Quälerei mehr. Was einmal war, ist für immer vorbei (Offenbarung 21,4). Wir haben das Versprechen von Gott persönlich bekommen das alles gut ist und darauf können wir uns verlassen. In Höhen oder Tiefen, Gott ist bei uns. Also ist alles was wir tun müssen, auf Gott zu vertrauen, dann haben wir einen tiefen inneren Frieden und die Gewissheit, dass all das, was uns belastet oder uns davon abhält glücklich zu sein, verliert an Gewicht und ist nur ein weiterer Stein auf unserem Weg zu unserem Ziel, das Leben mit Gott bis in alle Ewigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.