Der Speer, der Jonathan die Augen öffnete

Einige Tage später: Der König sitzt mit seiner Familie und einigen wichtigen Leuten an einer reich gedeckten Tafel.  Es ist der zweite Tag des Neumonds, und damit der zweite Tag dieser feierlichen Versammlung. Michal sitzt neben ihrem Bruder Jonathan. Normalerweise würde David zwischen ihnen sitzen, aber er ist sowohl gestern als auch heute nicht erschienen. Der Platz zwischen ihnen ist leer. Die Stimmung ist gespannt. Ihr Vater starrt misstrauisch auf Davids leeren Platz während er in seinem Essen herumstochert. Dann wandert sein Blick von Davids leerem Platz zu Jonathan. „Warum ist Isais Sohn gestern und heute nicht zum Essen gekommen?“ fragt Saul seinen Sohn.
„David hat mich eindringlich gebeten, nach Bethlehem gehen zu dürfen, weil dort ein Familienopfer in der Stadt stattfindet und sein Bruder  hat darauf bestanden, dass er kommt. Er bat mich, ihn seine Brüder sehen zu lassen. Darum ist er nicht hier,“ antwortet Jonathan.
Michal spürt, dass das nicht stimmt. Sie kennt ihren Bruder gut genug, um zu wissen, wann er lügt. Außerdem weiß sie, dass David um sein Leben fürchten müsste, wenn er vor dem König erschien. Saul ist sich dessen wohl auch bewusst, denn nun packt ihn wieder sein Jähzorn und er fährt ihren Bruder an: „Du elender Bastard! Ich habe verstanden, dass du zu Isais Sohn hältst – zu deiner eigenen Schande und zur Schande deiner Mutter! Denn solange der Sohn Isais lebt, wirst weder du noch dein Königreich bestand haben. Lass ihn also zu mir bringen; er ist ein Kind des Todes!“
Jonathan steht der Schreck ins Gesicht geschrieben. „Warum soll er denn sterben? Was hat er denn getan?“ fragt er seinen Vater verständnislos. Das hätte er lieber nicht tun sollen, denn nun wirft Saul voller Wut einen Speer nach ihm. Michal schreit entsetzt auf, auch die anderen sind geschockt. Der Speer hat Jonathan glücklicherweise verfehlt. Dieser ist erst kurz erschrocken, aber nun steigt ihm die Zornesröte ins Gericht. Wütend knallt er sein Besteck auf den Tisch, steht auf und verlässt den Raum. Auch Michal ist wütend auf ihren Vater und macht sich Sorgen um ihren Mann. Wann werde ich David wiedersehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.